5 Tipps wie man sich um einen Hund kmmert

 

 

 

 

 

 

 

 

Hunde knnen den Alltag des Menschen nicht nur verndern, sondern auf eine sehr positive Art und Weise bereichern. Sei es in ihrer Funktion als Begleitung, Gesellschaft oder auch therapeutischen Grnden: sie gehren zu den wichtigsten Freunden des Menschen.

Einen Hund als Haustier zu halten, bringt ein hohes Ma an Verantwortung mit sich. Der Hund, genauso wie der Mensch, hat Bedrfnisse und Ansprche, die ein Hundebesitzer gerecht werden muss.

Um es Hundebesitzer den Umgang mit einem Hund leichter zu machen, werden folgend die fnf wichtigsten Tipps zusammengefasst, wie man sich um den beliebten Vierbeiner kmmern sollte und was man Beachtung schenken muss.

  1. Ausstattung

Ein Hund bentigt eine Vielzahl an Gegenstnde, die sein Leben nicht nur vereinfacht, sondern auch angenehmer gestaltet. So sollten sich Hundebesitzer Zeit nehmen bei der Wahl der Ausstattung des Hundes, auf Qualitt zu achten. So werden Halsbnder und Leinen bentigt, die jedoch dem Hund angenehm erscheinen sollten. Da man tglich mit einem Hund Gassi gehen muss, macht es Sinn hier in qualitative Leinen zu investieren, die sowohl eine lange Nutzungsdauer aushalten knnen sowie fr die jeweiligen Rassen abgestimmt sind.

Des Weiteren sollten Hundebesitzer bei der Gestaltung des Schlafplatzes auf eine angenehme Umgebung Wert legen. Achten Sie darauf vor dem Kauf der notwendigen Schlafeinrichtung, die Gr?e des Hundes in Betracht zu ziehen. Dies ist vor allem bei Welpen wichtig, da sie sich noch voll in der Wachstumsphase befinden.

Ferner kann es von Vorteil sein sich eine Transportbox zuzulegen, mit der man den Hund gefahrenfrei von einem Ort zum anderen transportieren kann.

  1. Nahrung

Ernhrung spielt nicht nur beim Menschen eine wichtige Rolle fr das allgemeine Wohlbefinden. So bentigt auch der Hund eine ausgewogene Ernhrung, die alle Bedrfnisse abdeckt und qualitativ ist.

Der Kauf von spezieller Hundenahrung gewhrleistet, dass Ihr Liebling alle notwendigen Vitamine und Nahrungsstoffe erhlt und so fit und munter bleibt. Heutzutage geht die Wissenschaft so weit, dass fr die verschiedenen Rassen individuelle Nahrungsmittel hergestellt werden, was durchaus von Vorteil ist.

  1. Medizin

Um das allgemeine Wohlbefinden des Hundes sicherzustellen, sind regelmige Besuche beim Tierarzt von hchster Bedeutung. Vorsorge statt der Nachsorge ist hier die Devise. Kleinere gesundheitliche Probleme sollten stets mit spezieller Hundemedizin versorgt werden. Die Wahl eines guten und renommierten Tierarzt sollte fr jeden Hundebesitzer eine Prioritt darstellen.

  1. Auslauf

Frische Luft tut gut und sollte nicht nur auf das Gassi gehen beschrnkt werden. Jeder Hund, ob aktiv oder eher der faulen Sorte, bentigt ausreichend Bewegung und Auslauf. Achten Sie darauf, dies nicht nur sporadisch in ihrem Alltag einzubauen, sondern mit ?Regularitt zu planen und auch einzuhalten.

Auslauf und krperliche Bewegung macht die Vierbeiner nicht nur munter und wachsam, sondern frdert den Kreislauf und somit die Gesundheit.

  1. Krperpflege

Die richtige Krperpflege hat eine ausgesprochen groe Bedeutung. Zu oft waschen ist falsch, genauso wie zu selten. Informieren Sie sich, auf welche Krperpflege geachtet werden muss und welche speziellen Hundeshampoos sich anbieten.

Des Weiteren muss dem Fell des Hundes je nach Rasse besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt werden. Je nach Rasse und Lnge des Fells gibt es verschiedene Brsten im Angebot. Alle helfen abgestorbene Haare und die Unterwolle zu entfernen und halten das Fell schn seidig.